Albatross: Geboren um zu fliegen!

Wer in der Schule eine schlechte Note erhalten hat, kennt das Gefühl. Man schämt sich, wenn man etwas nicht gut kann. Heute werden wir ein Tier anschauen, das auch etwas nicht gut kann. Es geht ums Starten und Landen. Wenn man ein Elefant ist, kann einem das egal sein. Von keinem Elefanten wird erwartet, dass er elegant in die Luft fliegen kann. Wenn man aber ein Vogel ist, dann sieht das anders aus. Wer Federn und Flügel hat, sollte doch ein Experte im Starten und Laden sein – oder?

albatraoo landen

Der Wanderalbatros hält einen Rekord. Er hat mit 3.63 m die grösste Flügelspannweite aller Vögel. Und er ist mit seinen ca. 10 kg gleichzeitig auch einer der schwersten – ausser dem Strauss und einigen Hühnervögeln natürlich, aber die haben das Fliegen ja schon lange aufgegeben!

Der Albatross: Ein schön grosser Vogel – mit einem „kleinen“ Problem. Das mit dem Starten und Landen will ihm einfach nicht recht gelingen. Wenn es windstill ist, kann er überhaupt nicht vom Boden abheben. Er braucht Gegenwind um genügend Auftrieb zu erzeugen. Um zu starten rennt er los und flattert mit den Flügeln. Wobei „rennen“ etwas übertrieben ist. Sein Lauf gleicht eher einem aufgeregten Watscheln, bei dem die Flossenfüsse recht unkontrolliert auf den Boden patschen und manchmal seitwärts ausreissen. Nur wenn die Bedingungen gut sind, dann hebt er knapp ab und steigt allmählich in höhere Winde. Das Landen ist für ihn noch viel schwieriger. Es gelingt ihm nicht, seinen Schwung genügend abzubremsen um kontrolliert mit den Füssen aufzusetzen. Meistens berühren seine Flossen nur für einen Augenblick den Boden und dann setzt er als nächstes seinen Bauch auf. Wenn er dabei nicht auch gleich noch einen Purzelbaum macht, dann gilt es schon als gute Landung. Hin und wieder passiert es, dass es nicht gut geht und sich der Albatross bei der Landung verletzt. Wegen dieser Gefahr vermeiden es die Tiere auch nach Möglichkeit zu landen. Sie bleiben lieber in der Luft. Manchmal fliegen sie über 1000 km ohne auch nur einmal den Boden zu berühren. Futter gesucht und gegessen wird auf dem Meer. Wasserlandungen sind weicher. Die Vögel kommen eigentlich nur fürs Brüten an Land.

Ihr Element ist die Luft. Denn wenn der Albatross mal in der Luft ist, gehört er zu den besten Fliegern der Vogelwelt. Sein Flug sieht nicht nur sehr elegant aus, nein ist ein super Gleiter und kann Winde enorm gut ausnutzen. Als einziger Vogel beherrscht er den dynamischen Segelflug, eine Technik die auch unter menschlichen Piloten als Meisterstück gilt. Der Albatross fliegt selbst in wilden Stürmen und rauscht auch mal ganz knapp an den Klippen vorbei.

albatross klein

Es ist klar: Das Lebenselement vom Albatross ist die Luft. An Land ist er eine Niete und bekommt die schlechtesten Noten beim Starten und Landen. Aber ehrlich, was hat einer an Land zu suchen wenn er Fliegen kann wie ein Albatross. In der Luft erhält er nur die besten Noten. Dort gehört er hin.

Ich glaube dass auch wir Menschen unser Element haben. Einen Ort wo wir hingehören. In der Bibel lesen wir mehrere Geschichten von Menschen, die nicht ganz am rechten Ort waren – bis sie Gott begegnen und der ihnen zeigt, was eigentlich ihre Aufgabe ist. Mose sollte kein Wüstenhirte sein, sondern ein Freiheitskämpfer. David hatte nichts mehr bei den Schafen verloren, sondern sollte gegen Goliath kämpfen und König von Israel werden. Petrus sollte nicht mehr Fische fangen sondern Menschen für Jesus gewinnen und der Platz von Paulus  war nicht in den Gelehrtenstuben, sondern auf den Missionsreisen. All diesen Menschen gemeinsam ist die Tatsache, dass sie im Leben nicht immer die besten Noten erhalten haben, aber dass es einen Platz gab, von dem sie wussten, dass sie da hingehören. Einen Platz, an dem sie ihre von Gott gegebene Aufgabe zu 100% erfüllen konnten. Einen Ort, der zu ihnen passte, wo sie mit Freude und Lebensenergie erfüllt wurden – einen Ort an dem sie Spitzenklasse waren.

Wie sieht das bei dir aus? Hast du dein Lebenselement schon entdeckt, oder kämpfst du noch mit den schlechten Noten?

__________

Bilder: commons.wikimedia.org

8 Kommentare zu “Albatross: Geboren um zu fliegen!

  1. Schöner Beitrag. Nur zu gerne würde ich den Albadros fliegen, bzw. starten und landen sehen – gibt es davon irgend ein lustiges Video???
    Grüssli, Monika

  2. Ist es nicht genial, dass Gott in uns die Bestimmung sieht, er sieht „the bigger picture“, er weiß, welches Potenzial in uns liegt und erwartet dennoch keinen perfekten Christen.
    Man, das kann so befreiend und ermutigend sein!

  3. Da fragt man sich beim groben Überfliegen von gotteskuss.ch schon, ob man selbst doof war. Danke für Ihre Berichte

  4. Nun ja, die Sachverhalte konnen manchmal wirklich einfach sein! Herzlichen Dank fur eure Erlauterungen ;-)

  5. Ich merke gerade in diesem Moment, dass ich diese Seite wesentlich mehr aufrufen sollte :-) – da komme ich wirklich auf Ideen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*