Abendessen mit Gott

Ein Ticket für ein Abendessen mit mir kostet 23.80 SFr (zwei Mal Big-Mac Menu).
Ein Abendessen mit meiner Freundin kostet 142.80 SFr (feines Restaurant am See).
Für ein Abendessen mit einer prominenten Schweizer Persönlichkeit bezahlt man zwischen 800.- und 10 000.- SFr.
Ein Abendessen mit Paul Mc Cartney kostet 900 000 Euro (dafür ist ein Privatkonzert inklusive)

Wieviel würdest du für ein Abendessen mit Gott bezahlen?

Was wäre dir ein Ticket am Familientisch Gottes wert?

Gott macht eine Party – und keiner geht hin!

In der Bibel wird Gott mit einem Mann verglichen, der eine riesen Party organisiert und dazu viele Gäste einlädt. Als alles vorbereitet ist, taucht kein einziger Gast auf. Alle haben irgendwelche Ausreden, warum es jetzt gerade nicht geht. Da sagt der Mann zu seinem Boten: „Geh schnell hinaus auf die Strassen und Gassen der Stadt und führe die Armen, Verkrüppelten, Blinden und Lahmen herein.“ (Lukas 14.21)

Gott lädt alle Menschen zu seiner Party ein – auch dich!

Gott möchte dich an seinem Familientisch haben – bist du dabei?

Für dich ist das Ticket gratis – nimmst du es an?

Was kostet die Party?

Die Einladung an den Familientisch Gottes ist ein Geschenk. Das heisst aber nicht, dass sie nichts kostet.

In 1. Petrus 1.18 steht:
„Christus hat euch losgekauft, aber nicht mit vergänglichem Silber oder Gold, sondern mit seinem eigenen kostbaren Blut, das er wie ein unschuldiges fehlerloses Lamm für uns geopfert hat.“

Die wirklich wichtigen Dinge im Leben kann man mit Geld nicht kaufen.

Blut ist in der Bibel ein Zeichen für das Leben. Mit seinem Sterben hat Jesus sein Leben verloren. Bei seiner Auferstehung hat er es in ewiger Qualität zurückgewonnen.

Gilt das nicht auch für mich? Dass ich mein Leben loslassen muss, um wahres Leben zu finden?

Das blutige Ticket

Hast du schon einmal an einer Abendmahlsfeier in einer Kirche teilgenommen? Meistens werden dabei die Worte aus Matthäus 26.27+28 zitiert: „Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen den und sprach: Trinket alle daraus; das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.“

Blut trinken tönt nach einem finsteren Kult, oder was meinst du?

Wenn mit Blut das Leben gemeint ist, das wir zuerst loslassen müssen um es neu zu gewinnen, dann passt das zur Botschaft von Jesus und wird für mich nachvollziehbar.

Hände die sich verkrampft an etwas festhalten sind nicht frei um etwas neues zu ergreifen. Wenn ich mich verkrampft an meinem Leben festhalte, bin ich nicht frei.

Um meinen Platz am Familientisch Gottes einzunehmen, muss ich zuerst frei werden. Frei von Krampf, Neid, Zorn, Eifersucht, Egoismus, Streiterei und Hass. Diese Finsternis, die mein Leben zerstört, nennt die Bibel auch Sünde. Das But von Jesus vergibt Sünde, macht mich frei und lässt mich meinen Platz am Familientisch Gottes einnehmen.

Das Blut von Jesus ist mein Ticket für Gottes Party.

Darum ist das Tischtuch des Familientisches rot und weiss. Rot als Zeichen für das Blut und Weiss für die Reinheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*