Anständige Hirten?

Im Krippenspiel sind die Hirten immer sehr anständig. Keine dummen Sprüche, keine stinkigen Kleider und kein Schielen auf den Busen von Maria. Aber wie waren die wirklich, die Hirten auf dem Felde, die als Erste bei Jesus zu Besuch waren? Ehrlich gesagt weiss ich das so genau nicht. Klar ist, dass ihr Beruf nicht angesehen war. Wer bei den Schafen lebt, der riecht auch mal so. Und ohne festen Wohnsitz kamen wohl die wenigsten zu Frau und Kind. Ich stelle mir die Hirten an der Krippe als ungezogene, rüpelhafte und neugierige Clochards vor. Mag sein, dass ich übertreibe, aber Hirten gehörten damals zur untersten sozialen Schicht – und darin liegt ein grosses Stück von dem, was das Wunder von Bethlehem ausmacht: Nämlich dass ich bei Gott so sein darf, wie ich bin. Ich muss nicht zuerst Manieren haben oder frisch parfümiert sein. Erst recht will Gott nicht, dass ich irgend ein Theater spiele. An der Krippe bin ich mit all meinen Ecken und Kanten willkommen.

Das „Anständige-Hirten-Monster“ tötest du mit einem Schuss Ehrlichkeit. Lege deine wohlanständigen frommen Masken ab. Stehe zu deiner Unvollkommenheit und freue dich daran, dass du bei Gott genau so willkommen bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*