Ring an der Karotte

Wie ein verlorener Ehering durch eine Karotte wundersam gefunden wurde – und was das mit Gott zu tun hat.

Lena Paahlson ist eine verheiratete Frau, die in Schweden lebt. Während der Weihnachtsvorbereitungen im Jahr 1995 verlor sie ihren Ehering. Sie zog ihn zum Kochen aus und plötzlich war er weg. Auch nach langer Suche blieb der Ring unauffindbar. Ihr Ring war einzigartig. Sie hatte ihn selber entworfen und beim Goldschmid von Hand machen lassen. Darum war sie über den Verlust besonders traurig.

Sie gab die Hoffnung, ihren Ring zu finden, nie ganz auf. Als ein paar Jahre später die Küche renoviert wurde, liess sie den Boden besonders sorgfältig herausreissen. Sie hoffte, ihr Ring würde zum Vorschein kommen. Aber – nix gewesen.

Erst nach 16 Jahren passierte das Erstaunliche. Bei der Karottenernte funkelte etwas im Sonnenlicht. Der vermisste Ehering steckte an einer Karotte, die Lena Paahlson aus dem Boden zog. Wahrscheinlich geriet der Ring mit dem Kompost in den Garten und es dauerte 16 Jahre, bis eine Karotte genau durch den Ring wuchs und ihn so wieder an die Oberfläche brachte.

Dieses Erlebnis von Lena Paahlson erinnerte mich an ein Gleichnis von Jesus aus dem 15ten Kapitel des Lukasevangeliums. Dort erzählt Jesus von einer Frau, die eine von zehn Münzen verliert, und so lange danach sucht, bis sie sie wieder gefunden hat. Im Gleichnis steht die Frau für Gott und die Münze für Menschen, die ohne Gott leben. Wenn ein Mensch verloren geht, gibt Gott die Hoffnung, dass er ihn wieder findet, nie auf.

Um verlorene Menschen wieder zu finden hat Gott ein noch viel erstaunlicheres Wunder getan, als diese Karottengeschichte aus Schweden. Es ist das Wunder der Auferstehung von Jesus. Jesus starb für unser Verlorensein. Er wurde wegen unserer Schuld und unseren Fehlern getötet. Gott erweckte seinen Sohn von den Toten zum Leben und eröffnete so für alle Menschen eine neue Lebensmöglichkeit. Er machte für uns ein Leben in der Gemeinschaft des himmlischen Vaters möglich – oder um beim Bild vom Ring und der Karotte zu bleiben: Ein Leben an der Hand vom richtigen Besitzer, dem der uns als Ring einzigartig gemacht hat. Er hat die Hoffnung nie aufgegeben, dass er uns eines Tages wieder findet.

_________

Bild: sybex.de

 

2 Kommentare zu “Ring an der Karotte

  1. Was für eine geniale Geschichte und ein super Artikel, den du daraus entstanden lassen hast. Toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*