Ego-Googeln

Hast du auch schon deinen Namen bei Google eingegeben und geprüft an welcher Stelle du in den Suchergebnissen erscheinst? Ego-Googeln sagt man dem. Das machen mehr Menschen als man denkt. Ich gehöre auch dazu. Ich bin auch ein Ego-Googler. Ich finde es spannend zu wissen, wo und in welchem Zusammenhang mein Name im Internet zu finden ist. Und jedesmal bin ich dann stolz, wenn ich zuoberst auf der Liste stehe. Das poliert meinen Selbstwert auf!

Für mein Lebensglück spielt es aber überhaupt keine Rolle, ob ich bei Google notiert bin oder nicht. Es gibt ein anderes Verzeichnis, das für mein Leben viel wichtiger ist. Jesus spricht in der Bibel davon, dass der himmlische Vater ein Buch des Lebens führt. Jesus sagt in diesem Zusammenhang zu seinen Nachfolgern: „Freut euch nicht so sehr, dass euch die Dämonen gehorchen müssen; freut euch vielmehr darüber, dass eure Namen im Himmel aufgeschrieben sind!“ (Lukas 10.20)

Was in diesem Verzeichnis steht ist unendlich viel wichtiger als alles, was im Internet über mich geschrieben steht. Und für einen Eintrag in diesem Verzeichnis brauchts nicht einmal einen Internetanschluss. So einen Eintrag erhalte ich, wenn ich das Rettungsangebot von Jesus Christus für mich persönlich annehme. Wenn ich in einem einfachen Gebet mit Jesus rede, ihn um Vergebung für meine Schuld bitte und ihn mitten in mein Leben einlade. Wer sich so ganz persönlich auf Jesus Christus einlässt, kann sich über einen Eintrag im Buch des Lebens freuen. Und du kannst mir glauben: Diese Freude gibt mehr, als wenn ich beim Ego-Googeln an erster Stelle stehe. Und vor allem: Diese Freude bleibt ewig.

Also: Freuet euch nicht, dass euer Name bei Google verzeichnet ist, sondern freuet euch, dass euer Name im Buch des Lebens steht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*