Das beiläufige Gespräch mit Gott

Mit Gott reden – das können wir konzentriert oder beiläufig tun. Dass beides wertvoll ist, zeigt der Vergleich mit der Beziehungspflege unter uns Menschen. Auch in der Beziehung zu meiner Frau erlebe ich das konzentrierte und das beiläufige Gespräch. Für das konzentrierte Gespräch setzen wir uns aufs Sofa, schauen uns an und besprechen wichtige Themen gründlich. Dort ist Zeit zum nachfragen, neue Ideen entwickeln und grundsätzliche Dinge ansprechen. Diese Momente sind für unsere Ehe wichtig. Aber wenn wir nur zu dieser Zeit miteinander sprechen und sonst den ganzen Tag schweigen würden, wäre das eine eigenartige Beziehung.
Denn neben dem konzentrierten Gespräch gibt es auch noch das beiläufige und spontane Gespräch: „Wann kommst du nach Hause?“ „Brauchen wir noch Brot?“ „Wo sind die Schlüssel?“ Solche Sätze sind für die Beziehung wichtig. Im Ton klingt an, wie sich der andere fühlt. Manche Fragen zeigen, dass man sich füreinander und das Wohl des gemeinsamen Haushaltes interessiert.

In der Bezeihung zu Gott läufts ganz ähnlich. Auch hier gibt es die konzentrierten Gebetszeiten, wo ich an einem ruhigen Ort das Gespräch mit Gott aufnehme. Aber daneben gibt es auch das beiläufige Gespräch mit Gott. Und ebenso wie die „Nebenbei-Gespräche“ für eine Ehe wichtig sind, sind sie es auch in der Beziehung zu Gott. Ich lade Gott bewusst an meine Seite ein und bin den ganzen Tag über mit ihm in Kontakt. So erlebe ich Gott als Begleiter durch meinen Alltag. Wenn ich eine Person in Not sehe, bitte ich Jesus, dass er ihr beisteht. Oder wenn ich in der Zeitung von einer Naturkatastrophe lese, lege ich das gleichzeitig auch Gott hin. Auch meine Gefühle sage ich Gott: „Uff, bin ich  müde!“ oder „Wow, ist das schön!“

So ergeben sich in meinem Alltag viele kleine Gebetsgelegenheiten. Und eigentlich ist es mehr als einfach nur „öfter beten“. Es ist eine andere Haltung. Statt nur zu gewissen Zeiten die Beziehung zu Gott anzuschalten, ist sie immer da. Ich bin mehr oder weniger den ganzen Tag hindurch für Gott erreichbar und verfügbar. Das beiläufige Gespräche mit Gott ist eine erweiterte Qualität der Beziehungspflege mit Gott. Es ist ein bewusstes Einladen von Gott in meinen Alltag – in speziellen Momenten, aber auch zwischendurch.

Ein Kommentar zu “Das beiläufige Gespräch mit Gott

  1. Hey, ein sehr cooler Artikel. Damit kann ich mich auch des öfteren identifizieren. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*