200 Erben

In der nordfranzösischen Stadt Dieppe starb vor zwei Jahren Jeannine Vromant. Weil sie keine Familie und keine Kinder hatte, entschloss sie sich ihr Vermögen von 280’000 Euro an Menschen zu verschenken, die nett zu ihr waren. In ihrem Testament notierte sie in krakeliger Handschrift die Namen von 200 Personen und beauftragte ihren Notar damit, das Geld nach ihrem Tod zu verteilen. Zu den Erben gehörten Busfahrer, Briefträger, Apotheker, Verkäuferinnen und die Praxisassistentin vom Hausarzt. Wer jetzt über diese Frau mit ihren 200 Erben staunt, wird über die folgende Nachricht erst recht verblüfft sein. Ich weiss von jemandem, der Millionen von Erben in seinem Testament eingesetzt hat. Das Testament ist das neue Testament der Bibel und derjenige, der dort so grosszügig vererbt, ist der himmlische Vater höchstpersönlich. Wie komme ich zu dieser Erbschaft? Gott gibt jedem Menschen die Möglichkeit, durch eine Begegnung mit seinem Sohn Jesus Christus ein Kind von ihm zu werden. Wer dieses Angebot annimmt, wird in die himmlischen Listen der Erben eingetragen. Paulus beschreibt es im Römerbrief so: „Alle, die sich von Gottes Geist leiten lassen sind seine Söhne und Töchter. … Wenn wir aber Kinder sind, sind wir auch Erben – Erben Gottes und Miterben mit Christus.“ Ist das nicht eine grossartige Botschaft und Grund genug mit Freude das Leben anzupacken?

_____________

Bild: sybex.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*